Fietsvakantiewinkel.nl

Bij ons betaalt u veilig!

Betaalmethodes
Winkelwagen 0 producten €0,00
0 product in winkelwagen
Subtotaal (excl. verzending) € 0,00
  • Voor 15:30 besteld = zelfde werkdag wegVoor 15:30 besteld = zelfde werkdag weg
  • Grootste aanbod fietskaarten en -gidsenGrootste aanbod fietskaarten en -gidsen
  • Mail uw vraagMail uw vraag
  • Slechts € 2,95 verzendingSlechts € 2,95 verzending (NL)
Ruruferradweg - Bikeline Fietsgids Artikel nr. 346517 Schaal: 1:50.000

Ruruferradweg - Bikeline Fietsgids

Artikel nr. 346517 Schaal: 1:50.000

RurUfer-Radweg: Signal de Botrange-Roermond 166 km
4e oplage druk 2018- Duitstalig

De fietsgids
De Bikelineboekjes zijn al jaren zeer geliefd bij onze klanten. En terecht! Het is een zeer handzame ringband met zeer gedetailleerde fietskaarten en indien nodig stadsplattegronden waar de fietsroute ook op ingetekend is. Geen gezoek in de grote stad dus. Ook zijn, indien relevant, diverse hoogtegrafieken aanwezig. 
De kaartjes zijn gemaakt van scheur- watervast papier. Hiernaast vindt u zeer uitgebreide toeristische info en alle overnachtingsadressen met nauwkeurige prijsindicatie. De adressen staan op volgorde van de route. Ook campings zijn terug te vinden in de lijst. De route is twee kanten op bewegwijzerd. De meeste fietsers combineren deze bewegwijzering met de heldere kaartjes. Her en der zijn er altijd bordjes weg natuurlijk. De fietsgids past bijzonder mooi in de Ortlieb-kaarthoes.
Ongelofelijk dat ze het kunnen maken, zo'n kwalitatief goede fietsgids voor nog geen 15 euro.


Gps-track
Voorin deze fietsgids staat een code of link waarmee u op de site van Esterbauer heel eenvoudig de GPS-track kan opvragen. 


Klik op de afbeelding hieronder voor het inkijkexemplaar:


inkijkexemplaar


Aansluitingen andere fietsroutes (zie ook aanverwante artikelen)
Deze route staat ook beschreven in de Groene Valleien Fietsroute. Hiermee kunt u langs de rivier de Kyll doorfietsen tot de Moezel.
In Monschau kunt u ook de Vennbahn oppakken. Aan het eind van de Rur zit u midden in de Hoge Venen, daar is ook een knooppuntkaart van.

Aanbevolen begeleidingskaart (zie ook aanverwante artikelen)
De fietskaart Eifel-Nord van Bikeline is een prima kaart naast de fietsgids.


Duitstalige beschrijving van de site van Esterbauer
Der RurUfer-Radweg wurde in mehreren Ausbaustufen von 1984 bis 1999 errichtet. Er ist eine landschaftlich überaus reizvolle Tour von Botrange, dem höchsten Punkt in Belgien (696 Meter) durch die Kreise Aachen, Düren, Heinsberg bis in die Niederlande. Sie folgen der Rur von der Quelle im Hohen Venn bis zur Mündung in die Maas im niederländischen Roermond. Im Süden steht die Eifel mit idyllischen Tälern, Wäldern und Burgen im Vordergrund, weiter nördlich sind es die weitläufigen Flussauen, welche meist unter Naturschutz stehen. Im Südwesten erfolgt der Übergang vom Hohen Venn in die Eifelhochfläche. Das Monschauer Land ist ein Teil davon, es erstreckt sich von Kalterherberg bis hin zum Rurstausee. Das Hohe Venn, kaum gegliedert, bildet einen starken Gegensatz zu der tief von der Rur und ihren vielen Zuflüssen eingeschnittenen Hochfläche. Die tiefeingeschnittenen, schmalen Kerbtäler mit ihren bewaldeten Steilhängen werden von schroffen Felspartien durchzogen und bilden eine Schluchtwaldlandschaft. Von der Talsperre Schwammenauel bis Kreuzau befindet sich die Rur im Bereich der „Rureifel“. Durch starkes Gefälle hat sich die Rur hier tief und steil in den Untergrund eingegraben. Starke Windungen des Flusses bedingen hier sogenannte Umlaufberge (z. B. der Meuchelberg zwischen Hasenfeld und Heimbach). Hinter Heimbach wird das Tal weiter, nun ist auch genügend Platz für geschlossene Siedlungen. Hier prägt der Buntsandstein, wild zerklüftete Felsen und senkrecht aufragende Felstürme, das Landschaftsbild. Viele von diesen Felsformationen stehen unter Naturschutz. Zwischen den Eifelausläufern und der Zülpicher Börde fließt die Rur ab jetzt durch dichter besiedeltes Gebiet. Sowohl der wirtschaftliche, als auch der industrielle Schwerpunkt, beginnend in Untermaubach über Kreuzau, Düren, Jülich bis hin nach Linnich, zieht sich wie eine Kette entlang der Rur. Metallverarbeitung, Maschinen- und Apparatebau, Textil, Chemie, Glas und in erster Linie typisch für diesen Raum, die Papierindustrie sind hier anzutreffen. Eine große Zahl dieser Betriebe benötigen für die Produktion das weiche Wasser der Rur. Deshalb wurden Nebenarme zu beiden Seiten künstlich geschaffen, um das notwendige Wasser zuzuführen. Sie werden als Mühlenteich, -bach oder Teichbach bezeichnet und münden irgendwann wieder in die Rur. Nun fließt die Rur durch die Jülicher Börde. Weite, offene Ackerflächen mit darin verstreut liegenden Dörfern begleiten nun den Wasserlauf. Einst die Kornkammer des „Heiligen Römischen Reiches“ ist sie heute noch eine der fruchtbarsten Landschaften Deutschlands. Auf dem letzten Abschnitt in der Freizeit-Region Heinsberg vor der niederländischen Grenze geht die trichterförmig geöffnete Rurniederung in die weite Maasebene über. Einst säumten hohe Pappeln kilometerlang die Rurbenden zu beiden Seiten, jedoch findet man sie seit der Regulierung immer seltener am Flusslauf. Verstreut liegende Altarme und Herrenhäuser prägen jetzt die Niederungslandschaft. Korbweidenanbau war einst Grundlage für das Korbmachergewerbe mit überregionaler Bedeutung, ist jedoch heute nur noch vereinzelt anzutreffen. Fördertürme und Bergehalden in Hückelhoven und Ratheim sind Zeugen der ehemaligen Zeche Jacoba. Für 450 Meter verläuft dann die deutsch-niederländische Grenze genau in der Mitte der Rur. Auf der niederländischen Seite wird die Rur nun Roer geschrieben, jedoch gleich ausgesprochen. Eine Regulierung hat nie stattgefunden, daher sieht sie hier noch sehr ursprünglich aus. Darüber hinaus ist für das Grenzgebiet der Spargelanbau sehr charakteristisch. In der Maasniederung teilt sich die Rur schließlich in zwei Mündungsarme. Die Roer durchfließt das westliche Stadtgebiet von Roermond, unter der alten Bogenbrücke hindurch, vorbei an der Bischofskathedrale St. Christoffel und mündet schließlich in die Maas.


Länge
Die Gesamtlänge des RurUfer-Radweges beträgt 166 Kilometer. Varianten und Ausflüge sind dabei ausgenommen.


Wegequalität & Verkehr
Die Wegequalität auf dem RurUfer-Radweg ist je nach Abschnitt und Region recht unterschiedlich. Sehr bunt gemischt kommen auf der Gesamtstrecke asphaltierte Nebenstraßen, teils unbefestigte, teils asphaltierte Land- und Forstwirtschaftswege, wassergebundene Uferwege und asphaltierte Begleitradwege vor. Mit Steigungen müssen Sie im Bereich der Eifel rechnen. Von der Rurquelle bis einige Kilometer vor Düren werden Sie ständig mit leichteren aber auch stärkeren Steigungen konfrontiert. Die restliche Wegstrecke – etwas mehr als die Hälfte der Gesamtstrecke – weist keine Steigungen auf. Verkehrsreiche Wegstrecken gibt es nur einige wenige am Oberlauf in der Eifelregion, da hier manchmal auf normale Straßen ausgewichen werden muss. Weiter im Norden verläuft die Route lange Strecken auf Uferwegen direkt am Fluss und weist somit gar kein Verkehrsaufkommen auf.


Beschilderung
Die Route ist durchgehend beschildert, jedoch noch nicht mit einem einheitlichen Logo.

lees verder
Verzending
Binnen 1 dag
€ 14,90
EUR 14.9
VWO Tracking image
  • Productomschrijving
  • Ervaring/Reisverslag

RurUfer-Radweg: Signal de Botrange-Roermond 166 km
4e oplage druk 2018- Duitstalig

De fietsgids
De Bikelineboekjes zijn al jaren zeer geliefd bij onze klanten. En terecht! Het is een zeer handzame ringband met zeer gedetailleerde fietskaarten en indien nodig stadsplattegronden waar de fietsroute ook op ingetekend is. Geen gezoek in de grote stad dus. Ook zijn, indien relevant, diverse hoogtegrafieken aanwezig. 
De kaartjes zijn gemaakt van scheur- watervast papier. Hiernaast vindt u zeer uitgebreide toeristische info en alle overnachtingsadressen met nauwkeurige prijsindicatie. De adressen staan op volgorde van de route. Ook campings zijn terug te vinden in de lijst. De route is twee kanten op bewegwijzerd. De meeste fietsers combineren deze bewegwijzering met de heldere kaartjes. Her en der zijn er altijd bordjes weg natuurlijk. De fietsgids past bijzonder mooi in de Ortlieb-kaarthoes.
Ongelofelijk dat ze het kunnen maken, zo'n kwalitatief goede fietsgids voor nog geen 15 euro.

Gps-track
Voorin deze fietsgids staat een code of link waarmee u op de site van Esterbauer heel eenvoudig de GPS-track kan opvragen. 

Klik op de afbeelding hieronder voor het inkijkexemplaar:

inkijkexemplaar

Aansluitingen andere fietsroutes (zie ook aanverwante artikelen)
Deze route staat ook beschreven in de Groene Valleien Fietsroute. Hiermee kunt u langs de rivier de Kyll doorfietsen tot de Moezel.
In Monschau kunt u ook de Vennbahn oppakken. Aan het eind van de Rur zit u midden in de Hoge Venen, daar is ook een knooppuntkaart van.

Aanbevolen begeleidingskaart (zie ook aanverwante artikelen)
De fietskaart Eifel-Nord van Bikeline is een prima kaart naast de fietsgids.

Duitstalige beschrijving van de site van Esterbauer
Der RurUfer-Radweg wurde in mehreren Ausbaustufen von 1984 bis 1999 errichtet. Er ist eine landschaftlich überaus reizvolle Tour von Botrange, dem höchsten Punkt in Belgien (696 Meter) durch die Kreise Aachen, Düren, Heinsberg bis in die Niederlande. Sie folgen der Rur von der Quelle im Hohen Venn bis zur Mündung in die Maas im niederländischen Roermond. Im Süden steht die Eifel mit idyllischen Tälern, Wäldern und Burgen im Vordergrund, weiter nördlich sind es die weitläufigen Flussauen, welche meist unter Naturschutz stehen. Im Südwesten erfolgt der Übergang vom Hohen Venn in die Eifelhochfläche. Das Monschauer Land ist ein Teil davon, es erstreckt sich von Kalterherberg bis hin zum Rurstausee. Das Hohe Venn, kaum gegliedert, bildet einen starken Gegensatz zu der tief von der Rur und ihren vielen Zuflüssen eingeschnittenen Hochfläche. Die tiefeingeschnittenen, schmalen Kerbtäler mit ihren bewaldeten Steilhängen werden von schroffen Felspartien durchzogen und bilden eine Schluchtwaldlandschaft. Von der Talsperre Schwammenauel bis Kreuzau befindet sich die Rur im Bereich der „Rureifel“. Durch starkes Gefälle hat sich die Rur hier tief und steil in den Untergrund eingegraben. Starke Windungen des Flusses bedingen hier sogenannte Umlaufberge (z. B. der Meuchelberg zwischen Hasenfeld und Heimbach). Hinter Heimbach wird das Tal weiter, nun ist auch genügend Platz für geschlossene Siedlungen. Hier prägt der Buntsandstein, wild zerklüftete Felsen und senkrecht aufragende Felstürme, das Landschaftsbild. Viele von diesen Felsformationen stehen unter Naturschutz. Zwischen den Eifelausläufern und der Zülpicher Börde fließt die Rur ab jetzt durch dichter besiedeltes Gebiet. Sowohl der wirtschaftliche, als auch der industrielle Schwerpunkt, beginnend in Untermaubach über Kreuzau, Düren, Jülich bis hin nach Linnich, zieht sich wie eine Kette entlang der Rur. Metallverarbeitung, Maschinen- und Apparatebau, Textil, Chemie, Glas und in erster Linie typisch für diesen Raum, die Papierindustrie sind hier anzutreffen. Eine große Zahl dieser Betriebe benötigen für die Produktion das weiche Wasser der Rur. Deshalb wurden Nebenarme zu beiden Seiten künstlich geschaffen, um das notwendige Wasser zuzuführen. Sie werden als Mühlenteich, -bach oder Teichbach bezeichnet und münden irgendwann wieder in die Rur. Nun fließt die Rur durch die Jülicher Börde. Weite, offene Ackerflächen mit darin verstreut liegenden Dörfern begleiten nun den Wasserlauf. Einst die Kornkammer des „Heiligen Römischen Reiches“ ist sie heute noch eine der fruchtbarsten Landschaften Deutschlands. Auf dem letzten Abschnitt in der Freizeit-Region Heinsberg vor der niederländischen Grenze geht die trichterförmig geöffnete Rurniederung in die weite Maasebene über. Einst säumten hohe Pappeln kilometerlang die Rurbenden zu beiden Seiten, jedoch findet man sie seit der Regulierung immer seltener am Flusslauf. Verstreut liegende Altarme und Herrenhäuser prägen jetzt die Niederungslandschaft. Korbweidenanbau war einst Grundlage für das Korbmachergewerbe mit überregionaler Bedeutung, ist jedoch heute nur noch vereinzelt anzutreffen. Fördertürme und Bergehalden in Hückelhoven und Ratheim sind Zeugen der ehemaligen Zeche Jacoba. Für 450 Meter verläuft dann die deutsch-niederländische Grenze genau in der Mitte der Rur. Auf der niederländischen Seite wird die Rur nun Roer geschrieben, jedoch gleich ausgesprochen. Eine Regulierung hat nie stattgefunden, daher sieht sie hier noch sehr ursprünglich aus. Darüber hinaus ist für das Grenzgebiet der Spargelanbau sehr charakteristisch. In der Maasniederung teilt sich die Rur schließlich in zwei Mündungsarme. Die Roer durchfließt das westliche Stadtgebiet von Roermond, unter der alten Bogenbrücke hindurch, vorbei an der Bischofskathedrale St. Christoffel und mündet schließlich in die Maas.

Länge
Die Gesamtlänge des RurUfer-Radweges beträgt 166 Kilometer. Varianten und Ausflüge sind dabei ausgenommen.

Wegequalität & Verkehr
Die Wegequalität auf dem RurUfer-Radweg ist je nach Abschnitt und Region recht unterschiedlich. Sehr bunt gemischt kommen auf der Gesamtstrecke asphaltierte Nebenstraßen, teils unbefestigte, teils asphaltierte Land- und Forstwirtschaftswege, wassergebundene Uferwege und asphaltierte Begleitradwege vor. Mit Steigungen müssen Sie im Bereich der Eifel rechnen. Von der Rurquelle bis einige Kilometer vor Düren werden Sie ständig mit leichteren aber auch stärkeren Steigungen konfrontiert. Die restliche Wegstrecke – etwas mehr als die Hälfte der Gesamtstrecke – weist keine Steigungen auf. Verkehrsreiche Wegstrecken gibt es nur einige wenige am Oberlauf in der Eifelregion, da hier manchmal auf normale Straßen ausgewichen werden muss. Weiter im Norden verläuft die Route lange Strecken auf Uferwegen direkt am Fluss und weist somit gar kein Verkehrsaufkommen auf.

Beschilderung
Die Route ist durchgehend beschildert, jedoch noch nicht mit einem einheitlichen Logo.

Meer info
Uw klantenbeoordeling toevoegen

U plaatst een beoordeling over: Ruruferradweg - Bikeline Fietsgids


  • Laat anderen zien hoe mooi uw route/product is en plaats maximaal 4 foto’s.

    Minimale grootte is 400px bij 400px.

Klantenbeoordelingen 1 item(s)

Zeer afwisselend! Beoordeling door Judith (Geplaatst op 14-08-2015)
Deze route hebben we gefietst nadat we vanuit Nederland naar het startpunt zijn gefietst. De route zelf is bijzonder afwisselend en erg mooi. In de Eifel moet je flink klimmen en dalen. Daarna wordt het snel vlakker. Alleen het stuk tussen Duren en Julich was een beetje saai. Het aantal campings is klein.